Gummibänder

Für die tollste Ost-Germanin von allen scheinen Gummibänder der Inbegriff von Spießigkeit zu sein, zumindest wenn diese im Haushalt genutzt werden. Anders lässt es sich einfach nicht erklären das ich immer ausgelacht werde wenn ich ein Gummiband verwende.

Offenbar ist knüllen oder irgendwelche Fency-Internettrick cooler und besser als eine Tüte aufzurollen und dann mit einem Gummiband zu verschließen. Noch cooler scheint es zu sein Reiß aus einer Schublade zu saugen nach dem beim Wühlen nach der richtigen Zutat die nur zugeknüllte Packung ausgelaufen ist. Ich finde Gummibänder toll und noch toller finde ich es Dinge wieder zu verwenden. Unsere Gelben Säcke und die Lauchzwiebeln werden immer mit Gummibändern zusammengehalten. Die muss man ja nicht wegwerfen. Die eignen sich prima für genau solche Dinge. Darum war es sehr falsch als die verschwenderische Ost-Germanin die Idee hatte mir einen 1000er Pack Gummibänder aus Ihrem Geschäft mitzubringen. Na wir konnten das klären.

Doppeltes WLAN

Ich nutze ja Linux und da hat man so immer ein wenig Probleme mit neuer Hardware. Die dafür erforderlichen Treiber sind häufig nicht in den Standardinstallationen vorhanden und müssen nach installiert werden, falls es diese denn gibt. Also ich mir im Frühjahr 2019 ein nigelnagelneues HP Notebook gegönnt hatte, hatte ich mit genau den Problemen zu kämpfen. Seltsamerweise finde ich dazu keinen Eintrag in diesem Block mehr. Unter Ubuntu hatte ich zwar das WLAN installieren können, das Ganze war aber so kackig und instabil, dass es einfach kein Spaß gemacht hatte. Irgendwann bin ich dann auch noch auf Solus umgestiegen und da gab es dann gar keine Treiber. Ich löste das alles mit nem WLAN-Dongel den ich per USB einsteckte.

Wie auch immer. Irgendwann Anfang des Jahres hat sich mein Notebook mal wieder an dem Repeater meines Mesh-Netzwerks angemeldet der am weitesten entfernt ist (anderes Problem) und ich schaltet deswegen das Notebook in den Flugmodus.

Kurz drauf wieder ein … und mir wurden zweimal das gleiche WLAN angezeigt. Kurze Verwunderung. USB-Stick gezogen. Ein WLAN. Was soll ich sagen. Solus hat mittlerweile Treiber geliefert und die funktionieren. Total toll. Leider ist damit bestätigt das Linux besser auf alter Hardware läuft. Damit bestätigt sich aber auch, dass alte Hardware mit Linux besser läuft.

Nutzt Linux. Nutzt alte Hardware.

Seit damit der Umwelt ein Diener und kosteneffizient. Wirklich … toll … versprochen.

Schule zu Hause

Man sollte ja nicht immer nur meckern. Total wichtig auch mal gute Sachen auszusprechen. Schule zu hause … das geht. Zum einen hat die Schule verstanden das man nicht erwarten kann das Schüler sich die Aufgaben für eine Woche selber aufteilen. So gibt es täglich Aufgaben die bis zu einer Deadline abgegeben werden muss. Zum anderen hab ich verstanden das ich meinem Sohn helfen muss und einfach nicht erwarten kann das er das selbstständig und mit Hilfe von anderen Kids löst. Ich nehme mir also die maximal 3 Stunden am Tag um die Aufgaben gemeinsam mit Ihm zu bewältigen.

Schade ist, das die Schule alle Vorschläge in den Wind geschossen hat. Vorschläge wie täglich Telefonkonferenzen oder das einrichten von Lerngruppen die sich online gemeinsam zusammen setzen. Sicherlich werden das einige Mädchen von alleine machen. Abern icht der Bengel mit 13 Jahren und voll in der Pupertät. Man zeigt ja keine Schwäche.

Zu guter Letzt ist es aber etwas das meinen Sohn und mich zusammenbringt. Gemeinsame erfolge, gemeinsames Aufregen, klare Ziele und Feinde. Und vielleicht färbt ja etwas von meiner Zielstrebigkeit (hüstel) und Disziplin auf ihn ab. Vielleicht sagt er mal in 20 Jahren: Damals, als das mit Corona begann, da lernte ich von meinem Vater was einen erfolgreichen Menschen ausmacht.

Wer weiß….

Winter

Ich dachte der Winter bleibt lieber weg von all den Viren hier im Land. So kann man sich täuschen.

Ein Kommentar

holger 31. Januar 2021 Antworten

vier in eins… hm.

Schreibe einen Kommentar