Zum Tagebuchbloggen hab ich es auch im Urlaub nicht geschafft – Teil 1

Hey … Herbstferien. Endlich Urlaub. Jipiii …. oder auch nicht.

Der eigentliche Plan für den Urlaub war so ein oder zwei Dinge im Garten zu erledigen, rumzuchillen und dann ein bißchen was mit IT zu machen. In der Nacht… so wie früher. Vollkommen ausgeruht und mit klarem Kopf rumprogrammieren, konfigurieren und kopieren. Vielleicht auch mal etwas ärger hier und da. Aber Spaß so wie Alex sich das vorstellt.

Wie schon in den Sommerferien hat unser Sohnemann aber auf einmal keine Böcke mehr auf x-Box und hockt statt dessen den ganzen Tag im Wohnzimmer. Schaut Fernsehen und fordert Aktivitäten mit seinen Eltern. Das ganze ufert dann darin aus das sein Zimmer umgestellt, teilrenoviert und ausgemistet wird. Und als alles fertig ist, hockt er wieder vor der x-Box und Papa kann die Aufräumarbeiten erledigen. Aber hey, das Kind ist glücklich und hat auch gleich eine Wunschliste erarbeitet. Nur noch 1000€ auf den Kopfhauen dann wäre der Sohnemann wunschlos Glücklich. Erstmal. Naja …

Dem Fräuleinwunder geht es natürlich ganz ähnlich. Da werden Dinge bei eBay-Kleinanzeigen erworben und müssen abgeholt werden. Ich verbringe viel Zeit im Auto. Ach … es macht ja auch alles irgendwie Laune. Und sind Frau und Kind glücklich, bin ich es natürlich erst recht.

Zusammenfassung:

Ikea-Einkauf: Küchentisch, kleines Regal und ein Borte.
eBay-Kleinanzeigen: 4 Lampen
Dachboden aufgeräumt und einen Anhänger voll Müll entsorgt (hauptsächlich Lego und Playmobil Kartons)
und tausende kleine Kleinigkeiten

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar