Wir sind schon lange zusammen. Ich weiß genau welchen Knopf ich drücken muss um dich glücklich zu machen. Du weißt wie du mich spielend zur Weißglut bringen kannst. Es ist nicht immer optimal zwischen uns. Viele was du machst gefällt mir nicht aber ich habe mich arrangiert. Es wird schon irgendwie gehen.

Diese wenigen Zeilen beschreiben das Verhältnis zwischen Anwender und dem von Ihm gewählten System eigentlich ganz gut. Der Kleber der manche Ehe über eine Distanz von 50 Jahren zusammenhält ist auch der Grund dafür, das viele nur mit einem System arbeiten. Es ist die Gewohnheit.

Dabei kann es eine echte Bereicherung sein, mal etwas anderes auszuprobieren. Für mich steht das Jahr 2016 für den Wechsel von Windows auf Linux. Es war mein … ich glaube … vierter Anlauf. Am Ende gab es aber ein Happy End.

Das größte Problem bei einem Wechsel des Betriebssystems, und dabei ist es egal ob man von Windows zu Linux, von iOS zu Android oder von OS X zu Windows wechselt, ist das man alles suchen muss. Die meisten versuchen daher innerhalb kürzester Zeit alles so wieder zu gestalten wie es zu gestalten wie es auf dem alten System war. Man gibt also nur vor offen für das neue zu sein, ist es aber nicht. Im Gegenteil versucht man auch noch das Haar in der Suppe zu finden und macht alles möglichst kompliziert.

Also ich zum Beispiel früher einmal auf ein Linux wechseln wollte, hielt ich mich Stunden lang damit auf das es nicht die aktuelle Version vom Thunderbird für dieses Linux gab. Am Ende ging ich wieder zu Windows wegen der „alten“ Software. Das es die neue Version nicht gibt weil die ältere Stabil und ausgereift ist und das ich keinerlei funktionale Nachteile hatte, habe ich dabei vollkommen verdrängt.

Mein Wechsel auf Linux war dann letztendlich Erfolgreich weil ich mich ganz bewußt entspannt habe. Das neue System installiert und jedes Problem gelöst wenn es aufgetreten ist. Browser druf… läuft und gefreut. Ganz einfach eigentlich. Und ganz ehrlich: Es gibt auf jedem System eine Lösung für jedes Problem. Aber nicht für jeden ist die gleiche Lösung die Richtige.

Könnte dich auch interessieren: