Aus dem Buch Charme mit Darm weiß ich was Ernährung mit meinem Darm und damit auch meinem ganzen Körper antut. Ich weiß das schwieriges Essen zu geminderter geistiger Leistungsfähigkeit führt. In der folge weiß ich auch, das es wahrscheinlich nicht förderlich ist vor dem Schlafen oder am Abend schweren Fastfood zu mir zu nehmen. Das wissen darüber alleine, ändert aber leider nichts an meinem Verhalten.

Gestern war ich den ganzen Tag in einem Freizeitpark. Hab wenig getrunken, fettig gegessen und den Tag mit einem MC-D Menü abgeschlossen. Tja und ich hatte eine beschissene Nacht. Schlecht geschlafen, dummes Zeug geträumt, ständig Wach gewesen und so weiter. Außerdem noch Sodbrennen und heute morgen fühlte ich mich immer noch vollgestopft wie eine Weihnachtsgans.

Super.

Leider ist das nur ein Beispiel. Ständig erwische ich mich dabei wie ich viel zu lange vor dem Fernseher sitze und irgend einen Quatsch in mich rein stopfe. Dann schlafe ich unbequem ein und bin am nächsten Tag um so quarkiger.

Ich muss mein Essens-Verhalten ändern. Es muss sein. Ich will das so. Dazu muss ich mich aber reseten. Muss auf Null kommen um neustarten zu können. Daher hab ich mich entschlossen ein paar Tage auf feste Nahrungsmittel zu verzichten. Viel trinken und mal wieder richtig Hunger verspüren. Dann schmeckt das Essen bestimmt auch wieder. Hoffe ich….

Jetzt ist es 15:45 und ich merke ein erste kribbeln in meinem Bauch. Mein Kopf spielt aber schon seit 2-3 Stunden ein wenig verrückt und möchte mich zu allerlei gelüsten überreden. Es ist wie damals als ich mit dem Rauchen aufgehört habe. Das Unterbewusstsein versucht mich zu steuern und mich zu einem anderen Handeln zu zwingen. Ängste steigen in mir auf, Ausnahmen werden definiert (eine Mahlzeit ist doch okay!) und so weiter. Verrückt….

Könnte dich auch interessieren: