Corona, Zähne, verdammtes W-Lan, verdammte Technik, Todos, Jobs und Sabine

Wochenzusammenfassung

Ach ja das bloggen. Es ist Balsam für meine Seele. Wie schon so oft beschrieben, hilft es mir dabei Gedanken abzuschließen, mich zu erinnern und mich in Frage zu stellen. Aber irgendwie fällt es dann doch immer wieder hinten über. Ich wünsche mir eigentlich eine gewisse Routine. Hm … ich versuch es nochmal mit der Wochenzusammenfassung.

Allgemeine Nachrichtenlage

In dieser Woche ging es vor allem um den Virus Corona, um Politik in Thüringen und um den Sturm Sabine. Und weil ich auf Grund von vielen Dingen einfach nicht mit dem Lesen meiner Feeds (mehr zum Thema: https://alphathiel.de/nachrichten-beziehen/ ) nachkomme (und keine anderen Nachrichten verfolge) bin ich herrlich uninformiert. Was mich in die glückliche Lage bringt, beim Smalltalken immer ganz interessiert zu schauen, statt besser zu wissen.

Zähne

Mein Sohn braucht eine Zahnklammer. Mein Sohn will eine Zahnklammer. Der Kieferorthopäde spricht sagt mir das Zahnklammern modern sind. Ein Accessoire wenn man so möchte. Ich bin schockiert. Aber gut, besser als anders herum. Denn er wird wirklich lange mit dem Metal im Mund herum laufen. Das ganze wird ein Akt. Ist jetzt schon ein Akt. Denn die ganze Voruntersuchungskacke geht jetzt schon seit Oktober. Mein Sohn fehlen nämlich Zähne. Die sind einfach nicht da. Es gibt aber noch diverse Milchzähne. Die könne man erhalten, denn eigene Zähne sind immer besser als was künstliches. Und natürlich auch billiger.

Um also herauszufinden was der richtige Weg ist, waren diverse Untersuchungen und Besprechungen nötig. Gerade die Besprechungen hätte man vielleicht reduzieren können, aber Kieferorthopäden und Chirurgen müssen ja auch von etwas leben. Kann ich ja verstehen.

Leider müssen jetzt drei Milchzähne gezogen werden. Und dann kommt die lose Klammer und dann die feste und dann …. irgendwann die Implantate. Ach es ist nicht einfach. Diese Woche war dann das Vorgespräch beim Chirurgen. Drei Zähne ziehen und Lippenbändchen … das machen wir besser unter Vollnarkose. Wollen das Kind ja nicht zu sehr misshandeln. Recht hat er. Termin leider erst Ende März.

Damit ich aber beim Chirurgen vorstellig werden konnte, brauchte es erst die Kostenzusage der Krankenkasse. Was ein Spass. 14 Tage vor meinem Anruf bei der AOK hatte ich die Unterlagen persönlich eingereicht. Die wurden dann vom Servicezentrum zu einem Dienstleister geschickt der die Unterlagen einscannt und ins System der AOK überträgt. Wo es dann nach 2 Wochen bei der Mitarbeiterin angekommen ist. Genau an dem Tag an dem ich anrief. So recht glauben mag ich das nicht.

Sie überflog die Akte und meinte: wird schon. So richtig vertrauenerweckend war die Aussage allerdings nicht. Dennoch erhielt der Arzt die Bestätigung noch Rechtzeitig und schriftlich. Läuft …

ToDo-Liste

Ich hab die Woche einen Teil der Küche neu tapeziert. Letztes Jahr hatte ich ja in einer Woche den kompletten Wohnbreich (Küche, Esszimmer und Wohnzimmer, ein großer 47 qm Raum) tapeziert und neuen Boden verlegt. Und weil ich das beinahe alleine gemacht habe und keine zwanzig mehr bin hatte ich insgesamt nicht so viel Zeit wie ich dachte und hab halt einiges nicht ganz gut gemacht. Dazu gehörten auch vier Bahnen Tapete. Da hatten wir nämlich von der einen Sorte nichts mehr und ich hab die Bahnen mit einer anderen Sorte beklebt. Und diese Stück war relativ schnell unansehnlich geworden. Und das habe ich jetzt halt korrigiert. Tapete runter und neue Tapete ran. Das alles ganz in Ruhe, an einem freien Tag. Und es hat knapp 3 Stunden gedauert, weil ich mir eben Zeit gelassen habe. Und es ist toll geworden. Und ich hab gar nicht geschimpft.

War dann sogar noch so motiviert das ich die Kleister-flecken weggemacht habe, die mich seit einem Jahr nerven. Hierzu ein Tipp: Einfach warmes Wasser auf einem sauberen Lappen. Den getrocknet Kleister anfeuchten und dann mit nem Küchentuch aufsaugen lassen (nicht reiben mit dem Küchentuch). Ist eine zweite Anwendung nötige kann man mit dem lauwarmen Wasser auch eine wenige reiben statt nur zu tupfen. Eigentlich total einfach.

Und weil das so gut geklappt hat, tausche ich demnächst die Fußleisten und teile des Laminats nochmal aus. Ein Punkt runter von der Liste, zwei Punkte rauf. Also ich merke da keinen Fehler …

Naja, dafür den wunderschönen Samstag (die Ruhe vor dem Sturm) genutzt und im Garten gearbeitet. Man haben wir viele große Büsche die beschnitten werden wollen.

WLAN

Ich hab ja von meinen WLAN Problemen (siehe hier: https://alphathiel.de/heimnetzwerk/) berichtet. Und ich muss dafür eine gute Lösung schaffen. Ich möchte ein Mesh-Netzwerk aufbauen. Aber ich bin geizig und möchte dafür so wenig Geld wie möglich ausgeben. Daher kann ich nicht einfach bei AVM shoppen gehen und alles an die Wand schmeißen. Nach aktuellem Stand werde ich das ganz wohl auf OpenWRT-Basis machen. Dazu später mehr.

Ahhh die Todo-Liste wächst.

Jobs

Letztes Jahr hatte ich mich auf eine Stelle bei uns in der Firma beworben und das ganze verfahren hat sich eine ganze weile Hingezogen. Erst am Ende hatte ich gemerkt wie sehr mich das ganze belastet hat. Nicht nur die Ungewissheit ob ich die Stelle bekomme, sondern auch die eigene innere Zerrissenheit. Denn ich war mir zu keinem Zeitpunkt so richtig sicher, ob ich denn der richtige für den Posten bin. Der Arbeitgeber kam aus verschiedenen Gründen zu keiner Entscheidung. Ich dann irgendwann schon. Und ab dem Moment fühlte ich mich leichter und erhielt ein Stück Lebensfreude zurück.

Und diese Woche kommt eine neue Chance auf mich zu. Ein andere Job der mehr meinem Profil entspricht und bei dem es keine Führungsverantwortung gibt. Werde ich den Schritt gehen?

Schreibe einen Kommentar