mount: Structure needs cleaning

Beim Kopieren von Dateien auf meinem Server passierte einfach nichts mehr. Ich killte die Terminalverbindung und stellte eine neue her und kam jetzt nicht mal mehr an die Laufwerke ran. Auch der Service der was mit den Dateien macht war nicht mehr erreichbar.

Reboot tut gut …. ahhh Server nicht mehr erreichbar.

Jetzt ist mein Server lediglich ein ausgedientes Notebook an dem einige USB-Platten hängen, der an einer Wand angelehnt steht. Recht fragil das ganze Gebilde. Es geht aber. Wenn das Notebook aber nicht bootet, muss ich es in der Hand halten, aufklappen und dort Befehle eintippen. Dabei nicht zu weiter herunterkommen, sonst reichen die Kabel nicht. Es ist noch wackeliger und na ja. Ich muss das Konzept dringend überarbeiten.

Das Notebook war also in irgend einem Sondermodus und deshalb waren die Serverdienste nicht gestartet. Ich vermutet ja spontan die Platten und schaute welche zu finden waren. Anschließend kommentierte ich die Platte, die nicht erreichbar war in der fstab aus und bootete neu.

Tada … Nextcloud war wieder da und SSH ging auch. Aber warum war die eine Platte nicht erreichbar? Ich lies die Platte in der fstab wieder zu und versuchte zu mounten.

mount: Structure needs cleaning

Toller Fehler. Es machte sich schon leicht Panik breit und ich überlegte erstmal welche Daten da jetzt verloren gegangen sind. Außerdem muss ich mein Backup-Konzept nochmal neu denken. Aber nun erstmal schauen.

Da ich es nicht mehr wußte, erst mal den Pfad zur Platte herausfinden. Dazu

sudo blkid -o list -w /dev/null

eingetippert und geschaut welche Platte nicht gemountet ist. Aha /dec/sdc ist es. Jetzt den Befehl

sudo fsck /dev/sdc

ausgeführt. Meine Recherche ergab, das vermutlich irgendwelche Blocks nicht gefunden wurden und dann eine ganze Folge von unterschiedlichen Befehlen. Zu meinem erstaunen führte fsck automatisch alles Weitere aus. Ich musste nur einige Zeit warten. Wie lange weiß ich nicht, ich ging schlafen. Am Morgen war fsck auf jeden Fall fertig. Ich konnte das Laufwerk mounten und der Tag war gerettet.

Schreibe einen Kommentar