Wenn ich mit Leuten darüber spreche das ich mich mit Linux in der Welt bewege, wird meistens Kopfschüttelnd abgewunken. Dann hört man Geschichten darüber was mit Linux alles nicht geht. Meistens z.B. das man irgendwelche speziellen Programme für irgendwelche sehr speziellen Geräte braucht. Das mit das in den letzten Monaten noch nicht so gegangen ist, spielt dabei natürlich keine Rolle.

Aber mit dem Hintergrundwissen passierte folgendes….

Ich wollte flott ein neues neues eBook auf meinen Reader kopieren. Mein Trekstor Reader meldet sich unter Windows als USB-Datenträger an. Daher machte ich mir keine Sorgen das es nicht gehen sollte und war umso überraschter als eben nichts passierte, als ich den Reader an das USB-Kabel anschloss das immer auf dem Schreibtisch liegt.

Sofort schmiss ich Google an und bekam die sonderlichsten Sachen präsentiert. Es dauert 10 Minuten bis mir im Augenwinkel auffiel das mein Kabel gar nicht im Monitor steckte. Ich hatte das neulich abgezogen weil ich den Port kurzfristig für was anderes benötigte….

Ach wenn doch alles so einfach wäre.

Könnte dich auch interessieren: