14 days later

Ich hatte Urlaub. 2 volle Wochen. Schon seit letzten Oktober war es geplant das ich im Osterurlaub meine Terrasse neu mache. Und diesen Plan konnte ich zum Glück umsetzen, auch wenn ich Zeitweise etwas Sorge hatte, das ich die Materialien wegen Corona nicht bekommen sollte. Aber dazu später mehr.

Ich war in den 14 Tagen nicht sonderlich im Internet aktiv. War praktisch abgetaucht. Nicht aus Absicht. Mehr aus Frust und Müdigkeit. Müdigkeit wegen der körperlichen Arbeit. Frust wegen Corona. Wenn ich Abends in meinen Newsreader geschaut habe, waren da immer viel zu viele Nachrichten drin. Das meiste irgendwelche Corona-News. Ich hab das irgendwann alles nicht mehr gelesen und mich auf die Blogs beschränkt.

Und ganz ehrlich, ich bin der Meinung das wir aufhören müssen jeden Gedankenfurz eines Politikers, Wissenschaftlers oder Prominenten als Nachricht zu verkaufen. Das macht die Welt kaputt und verrückt…

Das Nuf hat sich vor einiger Zeit über die Menschen in Ihrer Bubble aufgeregt, die möglichst schnell zum normal Zustand zurück möchten und diesen Wusch mit teils sehr schlechten Argumenten untermauern.

Und was soll ich sagen. Ich hab für beide Seiten absolut Verständnis. Das kenn ich gar nicht von mir. Ich kann verstehen, warum sich Das Nuf darüber aufregt und ich verstehe aber auch warum Menschen sich Argumente so zu Recht legen, das Ihre Welt wieder für Sie funktioniert.

Mit Holger hab ich es da einfacher. Wie er neulich attestiert sind wir häufig einer Meinung. Und das er darauf hinweist das „Unsere politische Gesinnungen sind absolut gegensätzlich“ sind, zeigt einfach sehr gut das Reden eben doch funktioniert. Den Holger und ich kennen uns eben schon viele Jahre und haben uns gegenseitig immer zugehört und nicht nur stur die eigenen Sichtweisen präsentiert. Und so ist bei jedem von uns etwas von dem anderen Abgefärbt. Und darum mag ich auch das Internet. Den hier finde ich Menschen aus allen Schichten und aus allen Berufen und allen Ecken dieser Welt und kann mir deren Geschichten anhören oder durchlesen. Und das macht das Internet nicht groß und toll.

Und darum blogge ich auch … so, jetzt ist es raus.

Aber bloß nicht zu positiv werden. Solange es Lehrer gibt, die vor Gericht ziehen, weil Sie mit einem Foto nicht ins Jahrbuch wollen, so lange kann ich die Menschheit ganz beruhigt weiter hassen.

Absolut T-Shirt-verdächtig ist übrigens folgendes Zitat:

Anders ist ein Mensch übrigens dann, wenn er nicht ich ist.

https://www.buddenbohm-und-soehne.de/2020/04/07/andere-sind-anders/

Und mit diesen netten Worten möchte ich diesen Beitrag auch schließen ….

Schreibe einen Kommentar