Jedem Menschen der ein Problem entdeckt und für dieses Problem eine für sich funktionierende Lösung entdeckt, möchte ich meinen größten Respekt aussprechen. Wirklich. Wenn jemand Probleme mit Fleischessen hat, weil er gegen Massentierhaltung ist, dann soll er gerne Vegetarier sein. Wenn jemand etwas gegen den Müll machen möchte, dann soll er gerne in seinem privaten Umfeld Müll vermeiden so viel wie möglich.

Das ist gut für sein / ihr Gewissen und ja … umso mehr es machen umso besser ist es vll auch für alle. Aber das sich wirklich was ändert, daran Zweifel ich sehr. Denn bei all diesen Ideen wird immer das große Ying und das ganze Yang vergessen. Zum Beispiel wurden Plastiktüten in den Geschäften kostenpflichtig. Angeblich um die Weltmeere zu schützen. Ich hab mich schon immer gefragt, warum wir seit den 90igern den gelben Punkt und die Mülltrennung haben und trotzdem noch die Meere verschmutzen. Tun wir gar nicht. 80% des Mülls in den Weltmeeren werden im Indischen Ozean erzeugt .. von Afrika und Asien aus.

Ähnlich ist es auch bei anderen Themen. Wir können nicht alle Vegetarisch oder Vegan essen. Das erzeugt neue Probleme. Waren werden von der Produktionsstätte bis zum Einzelhändler mehrfach verpackt und ausgepackt. und und und …. das ganze ist einfach doch sehr sehr komplex. Und selbst wenn wir Deutschen es schaffen einen guten Mittelweg zu finden bleibt da eben noch die restliche Welt die mit ganz ganz anderen Problemen zu kämpfen hat.

So leid es mir tut: erst wenn die Weltgesellschaft es Schaft in allen Belangen nicht auf Ihren persönlichen Vorteil bedacht zu sein sondern auf das Wohl und die Gesundheit der Gesamtheit … erst dann können wir wirklich Lösungen zu entwickeln. Bis dahin ist alles nur was Ihr da draußen macht einfach nur Egogewichse … mich inbegriffen.

Könnte dich auch interessieren: