Nach langer Zeit mal wieder eine interessanter Themenvorschlag beim Webmasters-Friday.

Wie sehr sind wir und unsere Vorstellungen von der Zukunft von solchen Filmen geprägt? Verändern die Filme und damit ihre Rezeption die Zukunft selber? Betrachtet ihr die Möglichkeiten, die aus der Digitalisierung entstehen, eher als Chance oder als Risiko? Seht ihr Euren eigenen Blog in einem Zusammenhang mit dieser digitalen Zukunft?

Also erstmal möchte ich sagen: Star Wars ist kein Science Fiction sondern Fantasy. Es gibt keinerlei Bezug zu unserem Universum und zur unserer Realität. Es ist halt das Mittelerde des Weltraums, mehr nicht.

Schaut man sich aber die ScienceFiction der letzten 30 / 40 Jahre an, ist die Frage ob wir uns von der Science Fiction inspirieren lassen oder ob die Science Fiction vorrausschauend ist schon relevant. Auf der Enterprise läuft man mit Scannern rum und kann drahtlos Puls und Lebenszeichen messen. Man hat Kommunikatoren die es einem überall und zu jeder Zeit erlauben mit jedem in Kontakt zu treten. Gewisse Smarthome Elemente sind durchaus dort auch vorhanden. In anderen Klassikern schwillt die Angst vor der totalen Überwachung durch autoritäre Staaten. Oder die Vision das wir nur noch von Konzernen beherrscht sind und nicht mehr von Regierungen. Verschwörungstheoretiker würden darauf hinweisen, dass das schon längst der Fall ist.

Ich weiß nicht wohin sich diese Welt entwickelt. Ich weiß nur das es immer nur um ficken, Macht und das Überleben geht. Und auch die Digitialiserung hat daran nichts geändert. Die einen wollen Spass und Sex, die anderen Ihr Geld verdienen und die dritten wollen alles bestimmen. Auch hat sich das Internet in den letzten 20ig Jahren gar nicht weiterentwickelt. Es sieht zwar alles schicker aus, und manche Funktion ist vielleicht dazu gekommen. Aber Social Media gab es schon in den Fidoboxen und jedes Kommentarfeld im Blog ist nur eine abgewandelte Form eines Gästebuches. Jeder versucht nur günstig bis illegal an Waren zu gelangen und alle wollen zeigen wie toll sie sind und den Platzhirsch raushängen lassen.

Und mit dieser Erkenntnis fühlt man sich ganz schnell in die Vergangenheit und nicht in die Zukunft versetzt. Die wahre vielfalt und die echten Möglichkeiten die uns der technologisch Fortschritt bringt, den haben wir noch gar nicht erfasst.

Hm …. im ZDF-Sparten TV laufen ja immer Sendungen über Hitler oder über die DDR. In einer solchen DDR-Doku hat man berichtet, das die Musiker in der DDR politische Aussage in lyrische Gedichte verschwurbelt haben um nicht allzu negativ aufzufallen. Science Fiction ist nichts anderes. Krieg der Welten ist die Angst vor der unbekannten Macht des Kommunismus, Star Trek zeigt wie toll Amerika ist und wie man sich dennoch an den Feind annähern kann und so weiter. Die jeweiligen Geschichten sind nur ein überbau für eine Kritik an Gesellschaft und Regierung und vll ein Fingerzeig darauf wie man es besser machen kann.

Darum kommt moderne Science Fiction wohl auch mehr zurück zu auf die Erde. Die Angst vor dem was wir uns Gegenseitig antun ist größer als alles theoretische in der Ferne…

 

Könnte dich auch interessieren: