Über das Ziel hinaus

Gerade gelesen was der Staat aktuell bezüglich Corona-Lockdown so plant. Und ich finde es einfach Lächerlich. Die neuen Maßnahmen lassen sich überhaupt nicht durchsetzen oder gar kontrollieren. Und damit werden auch alle anderen Regelungen in Mitleidenschaft gezogen.

Und immer wieder erlebt man das alles Absurd ist.

Sei es die Polizisten die jeden Tag die öffentlichen Plätze im Dorf abfahren und dort die Kinder und jugendlichen Verscheuchen damit die sich dort nicht versammeln können. Die Kinder und Jugendlichen die jeden Tag viele Stunden gemeinsam in der Schule verbringen müssen, dürfen Nachmittags keine gemeinsame Zeit verbringen.

Sei es die Gesundheitsämter die in jedem Landkreis unterschiedliche Regelungen treffen und umsetzen. Cool auch die Geschichte, in der in einer Firma zwei COVID infizierte sind. Patient A kommt aus Landkreis O. Patient B kommt auch Landkreis L. Landkreis O schickt alle Mitarbeiter, die in einem Büro gesessen haben in Quarantäne, Landkreis L. nicht. Die Annahme das Patient A den Patient B angesteckt haben könnte, tut nichts zur Sache.

Die Firma ist in Landkreis Z ansässig. Das Gesundheitsamt hat in diesem Fall nichts zu sagen. Ähm ja.

Noch immer erhalten Leute Briefe das man sich sofort einem Test unterziehen muss, wegen eines Verdachtsfalls der bereits 10 Tag her ist. 10 Tage in dem man ggf den Virus durch die Welt getragen hat.

Und wenn Masken und Hygienekonzepte schützen, warum dürfen Bürger die in infiziert sind, eigentlich nicht einkaufen fahren?

Der Staat sollte also bitte den Kurs ein wenig ändern und endlich klare Regelungen für Ihre Behörden schaffen.

Infektionsketten müssen schnell aufgedeckt werden. Die Bürger müssen SOFORT mit dem jeweils kompletten Haushalt in Quarantäne und müssen dann getestet werden. Die Polizei und die Ordnungsämter sollten Ihre Ressourcen dafür einsetzen und nicht durch die Städte schwadronieren und Raucher schikanieren.

Und dann sehen wir weiter ….

1 Kommentar

  1. Jepp! Genau so ist es! Alles nicht ganz zu Ende gedacht von den Herren und Damen an der Entscheidungsfront! Bei mir auf der Arbeit gibt es ja zum Glück kein Corona. Außer Maske (auf der Toilette) tragen und keine Meetings mehr (gab es für meinen Bereich vor Corona schon eher selten).
    Ich gehe also brav zur Arbeit und in meiner Freizeit darf ich: nichts! Ich darf auf Baustellen vor 4 Arbeitern stehen und denen den Bauplan erklären (kein Abstand möglich, da Plan zu klein) aber nachmittags treffe ich nicht mal meine Schwester bei meiner Mutter, weil wir 3 Haushalte sind?? Wir wohnen alle auf einem Grundstück… Hauptsache die Arbeitskraft bleibt erhalten! Ich denke, dass ist der wahre Grund, warum Schulen und Kitas offen bleiben sollen. Die Eltern müssten sonst ja zu Hause bleiben und das sind (oft) gut ausgebildete Fachkräfte…
    Und zuletzt: Lehrer heulen rum, dass sie ja ach so gefährdet sind? Aber frag mal eine Erzieherin: Nase abputzen, Tränen trocknen, 20 Kinder auf dem Schoß… die Erzieherinnen die ich kenne, machen das einfach und heulen nicht rum! So, das musste mal raus. Liebe Grüße Angela (www.fraghsi.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.