Dank günstiger Zinsen und Ballon-Finanzierung fahre ich in den letzten Jahren Neuwagen. Das macht Spass da man sich keine Sorgen und keinen Stress machen muss. Billiger als ein Gebrauchter ist das aber nicht. teurer vermutlich auch nicht. Aber darum geht es nicht. Alte Autos haben Macken. Es gibt Geräusche mit denen man sich abgefunden hat und es gibt Geräusche von denen man weiß: Jetzt wird es teuer. Je älter das Auto ist, umso wichtiger ist es, das man Musik laut und kraftvoll hören kann. Denn die defekte die man nicht hört sind ja schließlich nicht da.

Beim „Neuwagen“ ist das anders. Hier macht man sogar mal alle Geräte aus und das Fenster auf um die beinahe Stille meines 1,4 Liter TSI zu genießen.

Entsprechend erschrocken war ich neulich, als ich auf dem Heimweg von der Arbeit erst ein lautes und kurz drauf ein leises Ploppen vernahm. Dann war wieder ruhe. Am nächsten Morgen auf dem Weg zur Arbeit das gleiche. Zurück dann wiederum nichts. Am übernächsten Tag gab es sogar drei ploppen.

Das Geräusch kam jeweils von unten. Scheinbar unter dem Auto. Zuhause angekommen prüfte ich das, was man so mit dem bloßen Auge prüfen konnte und ärgerte mich schon. Am liebsten würde ich die Karre gleich verschrotten.

Vollkommen übertrieben. Klar.

Also nochmal mit Verstand bei der Sache. Was war passiert? Was kann los sein. Ein Blick unter die Sitze meines PKWs zeigte dann den Ursprung des ploppens. Dort lagen Mehrwegflaschen auf den Zeitpunkt der Rückgabe im Pfandautomaten. Und draußen war es kalt … sehr kalt. Offenbar zog sich das Plastik zusammen und wenn ich dann eine Zeitlang gefahren bin, hat die Wärme meiner Heizung dafür gesorgt das sich das Plastik wieder gedehnt hat und es ploppte. Ha puh …. wenn es sonst nichts ist.

Könnte dich auch interessieren: