Lebensziel: Rente?

Ein Kollege hatte seinen letzten Arbeitstag und schrieb eine E-Mail an alle Kollegen am Standort. Unter anderem Stand darin

Heute ist mein letzter Arbeitstag, dann noch etwas EU und ich bin in Rente. Als ich mit 15 mit der Lehre begann, konnte man sich ja nicht vorstellen, dass es irgendwann so weit ist, aber man hat sich schon mal drauf gefreut. Jetzt ist es so weit..

Finde das irgendwie traurig. Ich meiner, der gute hat 50 Jahre im Berufsleben verbracht und seit dem ersten Tag war es nur sein Ziel die Rente zu erreichen? Das kann und will ich nicht glauben. Das wäre doch ein sehr trauriges Leben. Und das er dann weiter schreibt

Ganz ehrlich? So spektakulär fühlt es sich nicht an.

Also war alles umsonst? Vielleicht war der Kollege auch nur in sehr melancholischer Stimmung. In Rente gehen ist aktuell, nämlich ne sehr einsame Sache. Die Kollegen, die bisher gegangen sind, haben die letzten Tage vor Ende damit verbracht durch die Büros zu tingeln und sich zu verabschieden. Hier nen Kuchen, da nen Kaffee. Ach weißt du noch damals? Ein wenig ist die Telekom nämlich auch ne große Familie. Viele Kollegen*innen verbringen eine lange Zeit miteinander. Es gibt da welche die sei Beginn ihrer Ausbildung immer gemeinsam gearbeitet haben.

Und heute? Heute ist es ein Abschied in Stille. Alle sind im Home-Office. Keiner mit da mit dem man in der Vergangenheit schwelgen kann.

Dennoch hoffe ich, das meine letzten Worte im Arbeitsleben fröhlicher und zuversichtlicher sein werden.

Schreibe einen Kommentar