… und die Sonne lacht vom Himmel. Und der Einzige hat wieder eine Abschnitt seines Lebens abgeschlossen. Grundschule ist vorbei. In 6 Wochen geht der ganze Schulwahnsinn in der Oberschule weiter. Nach einschlägigen Berichten soll dann der Druck auf die Kinder stark nachlassen. Unser derzeitiges Schul- und Leistungssystem zwingt unserer Grundschulen anscheinend dazu, alle Kinder gleich und damit wie potentielle Abiturienten zu behandeln. Das wiederum führt zu noch höherem Druck auf die leider leistungsschwachen Schüler. Der Einzige gehört leider dazu, und entsprechend war die Klasse 4 nicht so prickelnd. Ich würde sagen das schlimmste Schuljahr nach der ersten Klasse …. bisher.

An dieser Stelle möchte ich gerne nochmal auf meine Utopie einer Zensuren und leistungsfreien Schulform hinweisen. Ich bin noch immer sehr davon überzeugt. Mehr sogar noch. Unsere Gesellschaft muss sich wandeln, da sich unsere Welt wandelt. Durch Digitalisierung und Automatisierung werden sich immer weniger Menschen durch Leistung profilieren oder gar ernähren können. In Zukunft ist kreatives Denken und gemeinsame Lösungen mehr gefragt als je zuvor. Und eine drastische Wandlung unseres Bildungssystems in ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Ziel.

Ein wenig anderes Thema, aber immer noch Schule.Sven fragt in seinem Blog danach wie die Schule mit uns kommuniziert. Schrecklich das!

Schule => Eltern:

Viele Infos kommen per Zettel. Diese werden von der Lehrkraft an die Kinder verteilt und in der Postmappe abgelegt. Die Kinder sollen die dann selbstständig abgeben. So kommt es nicht selten vor das entsprechende Zettel erst Tage später bei den Eltern vorliegen und daran sind häufig nicht die Kinder schuld. Für Kurznachrichten (Ihr Sohn hat heute Scheisse gebaut) gibt es einen Bereich mit (blauen) Seiten im schuleigenen Hausaufgabenbuch. Da traditionell immer Eltern in der Grundschule rumlungern, kommen manche Infos auch über die Eltern in der Eltern WhatsApp-Gruppe (die ich heute ja eigentlich mal löschen kann ;o).

Und zu letzt gibt es noch regelmäßig Mails vom Direktor. Diese aber nicht direkt. Der Rektor verteilt die Mail an den Elternrat. Die jeweilige Klassenvertretung leitet die Mail dann an die Eltern weiter.

Eltern => Schule:

Wenn man sich gut mit den Lehrerkräften kann, weil man öfter mal vor Ort ist, dann hat man WhatsApp und E-Mail Kontakt mit den Lehrkräften. Ansonsten nur Telefon oder per Notiz im Hausaufgabenbuch.

Das ganze ist sicherlich noch stark ausbaufähig und es gilt vor allem das ganze zu vereinfachen. Bitte mehr digital und weniger Papier (ich hab ausgerechnet das unsere Schule pro Jahr ca 12000 Blatt Papier verteilt, der nach der Zustellung in der Regel im Müll landet). Warum erhalten die Lehrer keine Adresse vor.nachname@schule.de und haben dann die Wahl diese privat oder nur während der Arbeit abzurufen. Ich möchte die Lehrer ja gar nicht in Ihrem privaten Umfeld stören, aber eine Kontaktmöglichkeit brauch ich schon. Und Telefon währen der Arbeit und Unterrichtszeit ist halt schwierig.

Das muss alles möglich und rechtlich möglich sein. Angeblich darf die Schule keine E-Mail-Adressen der Eltern sammeln, was n Quatsch. Rufnummern (vielfältig den es wird nach Haus, Handy und Arbeitsplatz gefragt) und Anschrift sind okay, E-Mail aber nicht? Hm … vielleicht hat da jemand (ich?) was in den falschen Hals bekommen?

Das wird schon. Das ist ja auch alles ganz neu…

Entgegengesetztes Thema: Rente

Auf Apothekentheater gibt es einen Aufruf an alle Berufstätigen doch bitte in Vollzeit zu arbeiten, schon alleine wegen der Rente. Einen Aufruf dem ich voll und ganz folgen kann. Auch wenn das momentane Lebensmodell einen die Sicherheit gibt und man glaubt im Alter ausgesorgt zu haben, ist einem das alles nicht sicher. Die Beziehung kann scheitern, der Hauskredit wird vll nicht mehr bedient und alles wird verkauft. Ein Partner wird krank und kann doch nicht bis zur Rente arbeiten oder verstirbt. Wer weißt das schon. Tritt einer dieser Fälle ein, dann steht man in der heutigen Gesellschaft leider dumm da. Die Existenz wird gesichert, mehr aber nicht. Und es gibt leider viele viele bei denen das heute bereits so ist.

Und es ist übrigens auch für jede Beziehung mehr als Gesund wenn beide Partner gleichberechtigt sind, weil beide Geld verdienen und zwar nicht nur ein bißchen nebenbei. Dann gibt es auch keine Streitigkeiten mehr wenn ein neues Gartengerät oder Vorhänge gekauft werden sollen.

Kommentare

Zum Thema Rente und zur Schulkommunikation hätte ich auch gerne direkt auf den Seiten kommentiert. Leider war mir das in beiden Fällen nicht möglich. Bei der Apotheke brauch ich einen WordPress Account. Und nein, ich lege nicht extra ein Profil an um zu kommentieren und bei Sven wird mir die Kommentarfunktion auf dem Handy immer nicht angezeigt. Naja, jetzt eben so ;O)

 

Könnte dich auch interessieren: