Bin die Tage über einen Beitrag bei Vice gestolpert. Es geht grob darum, das ein 3 jähriges Mädchen (Baby möchte man fast sagen) alleine nach Nigeria ausreisen soll. Rechtlich geht das überhaupt nicht, weil die Mutter in Deutschland bleiben darf. Der ganze Bescheid ist also aktuell vollkommener Schwachsinn.

Was aber gar nicht so richtig hervorgeholt wird ist: Die Mutter lebt schon seit 4 Jahren in Deutschland. Hat in 4 Jahren weder Asyl noch sonst was bekommen. Und das ist für mich der eigentliche Skandal. Da wird einem Menschen für Jahre die Möglichkeit genommen eine Existenz aufzubauen in dem dieser Mensch in einem Status geduldet wird der es Ihm unmöglich macht einen Job anzunehmen, eine Wohnung zu mieten etc pp. Die Kinder dieser Mutter wachsen in diesem Status heran und werden dabei sicherlich nicht gerade in Ihrer Entwicklung gefördert.

Sollten wir nicht viel mehr alle Menschen auf deutschem Boden in unserer Gesellschaft integrieren und einen Chance geben ein Teil dieser Gesellschaft zu werden? Wäre das am Ende nicht besser und billiger für den Steuerzahler als dieser Hickhack der nur für die rechte Wählerschaft veranstaltet wird?

Könnte dich auch interessieren: