Hier keine Pommes

Veröffentlicht am:

Im Urlaub sind wir auf ein Restaurant – naja – gestoßen, das seine Gäste mit einer Vielzahl an Schildern begrüßt.

  • Hier gibt es keine Pommes und andere Gerichte aus der Fritteuse.
  • Keine vegetarischen oder veganen Gerichte
  • Wir begrüßen Sie und bringen Sie zu ihrem Platz

und noch weitere tollen Schilder. Ich hätte es fotografieren wollen, aber sicher gab es auch ein Schild – Fotografieren verboten – daher hab ich es lieber gelassen.

Ich frage mich, was in dem Kopf des Betreibers vorgeht. Ist es ihm echt zu viel, auf die Fragen und Wünsche seiner Kunden einzugehen? Hat er es einfach nicht nötig, jeden dahergelaufenen Gast zu bedienen? Die Karte – Deutsche Küche. Viel Fisch (klar Küste), Schnitzel und Bratkartoffeln. Schneide die Kartoffeln eckig, zieh die durch die Pfanne und verkauf die als frische Pommes. Geil für die Kids, schnelles Geld. Bratkartoffeln ohne Speck sind auch für Vegetarier geil und so weiter. Mit ein wenig Flexibilität bräuchte er diese Schilder nicht und könnte vielleicht mehr Geld verdienen.

Ich schreibe das eigentlich nur, weil das eine gewisse Arroganz des deutschen Unternehmertums zeigt. Und es diese Arroganz die Unternehmen in die Pleite führt und nicht das schwindende Geld in den Hosentaschen der Kunden oder die mangelnden Arbeitskräfte.


Eine Antwort zu „Hier keine Pommes“

  1. Avatar von Denis

    Das klingt nach einem Gastronomen, der sich selbst verwirklichen will und dabei anecken will. Solche Restaurants meide ich, wenn sie keine unbedingte Empfehlung sind. Und da bin ich absolut bei dir – solch ein Weg führt eigentlich immer in die Pleite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert