Verschwörungsmythen – die Wahrheit

Schonmal Simcity oder ähnlich Simulationen gespielt? Man braucht Geld um die Stadt zu vergrößern, also sorgt man für mehr Wohnungen damit die Bürger kommen und steuern zahlen. Damit die Bürger steuern zahlen können benötigen diese Arbeit, deswegen baut man Industrie und damit die Industrie Ihre Produkte loswerden kann, baut man Geschäfte, in denen die Bürger wiederum kaufen können.

Und damit ist ganz einfach unsere Welt dargestellt und erklärt. Also die westliche Welt. Und weil das so einfach ist, braucht es keine Geheimbünde und keine geheimen Pläne die Menschheit zu knechten. Das geht einfach so. Einfach so. Legal und offen und ohne Gewalt und in aller Öffentlichkeit.

Zurück zu Simcity. Manchmal braucht man mehr Geld und dann erhöht man die Steuern. Das Volk wird unglücklich und man gibt Ihnen etwas Luxus. Ein neuer Park zum Beispiel. Oder die Industrie wird zu viel, die Luft wird schlecht. Man baut U-Bahnen, um den Verkehr von der Straße zu holen. Das Volk wird wieder glücklich, obwohl es hohe Steuern zahlt. Manchmal nimmt man auch in Kauf das die Menschen abwandern, dann macht man die Steuern hoch und kassiert noch so lange es geht. Später Steuern wieder runter und die Menschen kommen zurück. Je Komplexer die Stadt wird, umso vorsichtiger agiert man. Schließlich will man nicht, das ein wütender Mopp die Bürgermeister Statue kaputt macht.

Und ja, natürlich gibt es sehr mächtige Menschen und Organisationen die unsere Geschicke lenken. Die dafür sorgen das die Entwicklungen innerhalb von Ländern und Gesellschaften nur so weit vorangehen, dass die Menschen glücklich sind und gleichzeitig die eigenen Gewinne nicht zu gering ausfallen. Aber das Ganze funktioniert nur und deswegen, weil man es nicht mit der Brechstange macht, sondern in ganz kleinen Dosierungen und Schritten. Immer nur so viel geben wie nötig und immer soviel nehmen wie möglich.

Schreibe einen Kommentar