Als „moderner“ Hundeliebhaber kommt man ja fast gar nicht an den Herrn Rütter vorbei. Der macht ja nun schon seit vielen vielen Jahren den Hundeprofi im deutschen Privatfernsehen und hat sicher einen ganz großen Teil dazu beigetragen das die Hundeerziehung in Deutschland auf einen nächsten Level gehoben wurde. Ganz klar. Das rechne ich Ihm auch hoch an.

Und ich schau sein Live-Programm genauso gerne wie seine TV-Show. Natürlich bin ich nicht immer mit Ihm einer Meinung und natürlich ist manche Handlung auch schon vorhersehbar. Aber das ist okay. Ist ja fürs Fernsehen.

Was mich allerdings meganervt wenn Herr Rütter in seiner Show Kritik äußert ohne aufzuklären und den Zeigefinger zu erheben ohne zu erklären.

So war in der letzten Hundeprofi-Folge vom Sonntag zum einen ein Fuchs Thema. Der Fuchs wurde wohl von Hand aufgezogen mit dem willen diesen zu Zähmen. Als das nicht klappte wurde er ausgesetzt und später in einem Tierheim aufgenommen. Dieser sucht eine Lösung für das Tier, da im Tierheim keine artgerechte Haltung möglich wäre. Natürlich hat man das Tier als Aufhänger genommen um auf ein Problem aufmerksam zu machen. Das Problem ist, das ein wildes Tier nicht einfach so gezähmt und im Haus gehalten werden kann. Leider wurde nicht erklärt warum das nicht geht.

So wurde zwar angerissen das ein Fuchs offenbar das verlangen hat zu buddeln und er Störungen bekommt wenn er dieses verlangen nicht ausleben kann, aber das ist sicher nicht das wirklich große Problem.

Zum zweiten wurde ein Bernhardiner gezeigt der alle Gäste des Hauses permanent anbellte und scheinbar auch schon verletzt hatte (wobei mir die Szene extrem gestellt vorgekommen ist). Ursache hier: Der Züchter hat sich schlecht um die Tiere gekümmert. Eingesperrt im Schweinestall. Keine Prägung keine Pflege. Glaub ich sogar, kann ich sogar nachvollziehen. Und ja, ich glaube dem Rütter sogar das er erbost über solche Handlungen ist. Dennoch finde ich das dann anschließende Pauschale Geschimpfe auf Züchter / Internet-Hunde etc. total erbärmlich.

Ich würde mir bei beiden Fällen a) mehr Aufklärung wünschen und b) mehr professionelle Aufgeklärtheit.

  • Was braucht ein Fuchs um Artgerecht gehalten zu werden?
  • Warum ist es ein Problem diese Tiere zu zähmen?
  • Wenn ich ein Welpen möchte, worauf muss ich achten?
  • Wo finde ich gute Züchter?
  • Ist ein Züchter von Hunden mit Papieren automatisch gut?
  • Was mach ich wenn ich auf Züchter treffe die Ihre Welpen nicht gut behandeln?
  • Und was mach ich als Hundebesitzer wenn meine Hündin schwanger ist?
  • Worauf muss ich bei der Aufzucht achten?
  • Wie biete ich diese Tiere an?
  • Wenn nicht über Kleinanzeigen, gibt es andere gute Optionen?

All das sind Fragen die ich mir Stelle während ich die Sendung konsumiere. Fragen auf die ich leider keine Antwort erhalte.

Die ganze Fuchs-Geschichte ist mir eigentlich schnuppe. Ich glaube nicht, das wir in Deutschland ein wirkliches „Fuchs-Problem“ haben. Aber das Züchter-Welpen-Hundebesitzer-Ding …. das ist schon ein Thema.

Sendezeit dafür gibt es genug ….. bitte aufklären. Danke.

Könnte dich auch interessieren: