Letzten Freitag war beim ZDF Magazin Porno DAS Thema.

Was man bei Porno aber immer vergisst: Porno ist der Technologie-Treiber. Ohne Porno (und illegalen Downloads) gäbe es mit Sicherheit kein Internet. Egal ob Ur-Alt oder aktuell Plattformen. Egal ob definitive Porno-Website oder Instagram. Alles beruht darauf, dass Kerle sich Weiber anschauen wollen. Is leider so.

Und der Gedanke bringt mich zu einer Erinnerung. 98 / 99 muss das gewesen sein. Ich sitze bei nem Kumpel und will mir auf seinem Rechner was zeigen. Eher zufällig sehe ich, dass dort Bilder von nackten Frauen gespeichert sind. Natürlich hatte ich sowas im Internet auch schon gesehen, aber darüber geredet hatten wir nie.

Ab jetzt wurde es unser Hobby. So wie unsere Fussballspielenden Kumpels Panini-Bilder sammelten, sammelten wir Bilder von Frauen, die nackt oder leicht bekleidet waren. Aber nur Frauen – Wir wollten nichts sehen, wo irgendwelche Genitalien irgendwo reingedrückt wurden. Es ging uns wirklich nur um schöne Frauen. Und ums Sammeln. Ums haben. Ums vergleichen.

Um an die Bilder zu kommen, durchforsteten wir beide unabhängig voneinander das Internet. Hatte man ein Modell gefunden, das man gut fand, bediente man die verschiedenen Suchmaschinen und kam auf ganz wilde Seiten. Dann musste man jedes Bild der Bildergalerien im neuen Fenster aufmachen, warten bis die Bilder geladen waren, und dann speichern. Natürlich schaute man sich auch die anderen Bilder auf der jeweiligen Seite an und bekam so immer neues Material.

Das alles war aber furchtbar langsam. Und der IE konnte nur maximal 10 Fenster aufmachen und man konnte den Bildern beim Laden zusehen.

Dann gab es noch Internetseiten, bei denen das Herunterladen unterbunden wurde. Das musste man natürlich umgehen. Also Quelltext anschauen, URLs auslesen und direkt öffnen. Später fand ich noch ne Software, mit der man Webseiten „offline“ speichern konnte. Da konnte man dann auch Dateiformate filtern. So zog man sich automatisiert die Girls aus dem Netz, während man in der Küche mit Muttern diskutierte, weil die Telefonleitung besetzt war (Kanalbündelung natürlich).

Anschließend musste man das Material sichten. Doppelte aussortieren. Fotostrecken in die richtige Reihenfolge bringen und anschließend mit dem Kumpel vergleichen und tauschen.

Klingt schon etwas traurig, oder? Aber zu der Zeit hab ich unheimlich viel über das Internet und den Computer gelernt. Auch die Fingerfertigkeit an der Tastatur wurde dadurch sehr sehr viel besser.

Warum meinte ich, das jetzt erzählen zu müssen?

Eine Antwort

  1. Avatar von Das M
    Das M

    Ich wollte nur 10 Hamster kaufen – mein Leben war danach ein anderes…..