Mein letzter Fad | 0066

Joel erzählt mir das es den Begriff Fad gibt und will ich auch gleich wissen, was meiner letzter Fad war.

Endlich wieder ne Montagsfrage zu der mir was einfällt. Tatsächlich ist mein letzter Fad die Teilnahme an der Montagsfragen-Serie von Joel. Ich mag sowas und nehme daran gerne teil. Auch wenn ich andere Blogger-Stöckchen-Aktionen bisher noch nicht aufgenommen habe, finde ich es toll wenn ich durch andere angeregt werde etwas zu bedenken und darüber zu schreiben. Das bringt einen aus seinem eigenen Trott heraus.

Aber darüber hinaus war ich eigentlich immer mehr der „Gegen-den-Strom“-Typ. Bin auf dem Dorf groß geworden und war der jüngste von 4. Meine Schwestern waren deutlich älter. 2 davon waren schon außer Haus als ich zur Schule kam und zogen in verschieden Städte. Auch die dritte Schwester im Bunde ging ab der 6ten Klasse in der nächst größeren Statt aufs Gymnasium. Ich bekam also sehr früh sehr viele Einflüsse von „woanders“ mit. Hörte sehr schnell sehr viel unterschiedliche Musik (nicht immer freiwillig) und bekam Modetrends lange vor anderen im Dorf mit.

Dadurch war ich also früh etwas anders als die anderen in meinem Umfeld. Später in der Pupertät hab ich das dann verfeinert bzw. fokusiert. Und so kam es das meine Fads immer andere waren, also die der anderen. Und wenn man das hinbekommt und durchzieht und merkt das die Welt trotzdem funktioniert dann macht man sich aus sowas überhaupt nichts mehr.

Und so hab ich es weiter gehalten. Das viele Dinge trenden, nach dem ich die schon lange für mich entdeckt hatte, da kann ich ja nun wirklich nichts für.

1 Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch! Dein Fad hat es in die Coolen Blogbeiträge der Woche geschafft!
    Sie erscheinen am morgigen Donnerstag
    LG
    Sabiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.