Ich finde das dem Essen in unserer Kultur ein viel zu hoher Stellenwert gegeben wird. Natürlich gibt es leckeres Essen und man kann sich ja auch gerne mal darüber auslassen. Aber das ganze ist einfach zu groß geworden. Diäten, Vegetarier, Veganer, Thermomix, Smoker, Slow Cooking und und und. Sind die alle Wahnsinnig?

Es geht gar nicht mehr um das essen. Es geht mehr darum, mangelnde Lebenserfolge damit zu kompensieren das man eine spezielle Art verfolgt sein Essen zuzubereiten und zu verzehren. Und damit das auch erfüllend ist, muss man darüber schreiben, sprechen und viel konsumieren….

Ein Trend der widerspiegelt wie gut es unserer Gesellschaft geht, auch wenn alle Medien versuchen etwas anderes zu verbreiten.

Könnte dich auch interessieren: