Hat er recht behalten?

Am 27.10.2016 berichte ich davon, dass 3D im Heimkino-Bereich tot ist und dass ich das schon viele Jahre vorher vorausgesagt habe. Als ich neulich im Kino war , ist mir aufgefallen, dass auch für das Kino immer weniger Filme in 3D produziert werden. Auch hier scheint das Genre tot zu sein.

Interessanter sind aber die anderen steilen Thesen in dem Artikel. So behaupte ich das Smarthome eine Spinnerei von einzelnen Freaks bleibt. Und ich würde behaupten, dass ich damit recht behalte. Zwar gibt es immer wieder Leute die mit Alexa und ähnlichem herumspielen, aber ich hab nicht das Gefühl, dass sich Smarthome zu einem absoluten Must-Have entwickelt hat. Eher ist es ein „ist halt dabei“.

Schön, das ich die Tischlampe per Smartphone steuern kann. Kann ich aber auch zur Not mit dem Schalter. Kein Ding.

Die These, dass zwischen 2026 und 2031 der Straßenverkehr vollständig autonom ist, scheint mir allerdings ziemlich utopisch zu sein. Da hat sich zu wenig getan in den letzten 6 Jahren.

Und das mit der Demokratie, das zwar ja zwischendurch ganz schön Knapp … FckAFD.