Ich wünsche mir ja, bekannter weise, eine sozialere Gesellschaft. Eine Gesellschaft in der es allen gut geht, weil alle sich das was da ist teilen. Damit diese Gesellschaft entsteht und funktioniert muss die Veränderung aus der Gesellschaft kommen und nicht durch Gesetze diktiert werden. Manchmal habe ich das Gefühl das so was wohl irgendwann klappen könne. Manchmal aber rückt dieses Ziel in unendlich weiter ferne.

Z. B. wenn ich mitbekomme das sich mein Hundefutterlieferant, der wirklich humane Preise bei guter Qualität hat, sich mit seinen Kunden wegen seinem Bonus-Programm herum streiten muss. Da werden nämlich Stempelkarten verteilt. Für 10 Euro Einkauf gibt es einen Stempel. Ist die Karte voll (12 Stempel) gibt es 5 € Rabatt. Bedenkt man das ein Kilo fertiges Hundebarf im Schnitt 3 € kostet ist das schon ein ordentlicher Rabatt. Vor allem weil er ja nichts weiter davon hat. Hier werden keine Kundendaten gesammelt oder Käuferprofile angelegt. Es geht nur darum dem Stammkunden etwas wieder zu geben.

Die Karten sind aber Zeitlich begrenzt und der 31.12.2017 war ein Stichtag. Tatsächlich hat man auch in der ersten Januar Woche die Karten auch noch entgegen genommen. Aber irgendwo muss man ja die grenze Setzen. Tja und da gibt es dann wohl ärger und Disskiusion. Da wird mit Anwälten und Gesetzestexten gedroht. Jawohl … und das wegen 5 Euro Rabatt. Man würde ja auch ohne den Rabatt kaufen.

Oder die Geschichte von Google und Ihren Fahrrädern. Goolge stellt seinen Mitarbeitern am Stammsitz nämlich kostenlose Fahrräder zur Verfügung. Die können überall abgestellt werden und werden nicht angeschlossen. Die ganze Gemeinde hat davon profitiert. Ja so lange bis Touristen die Räder mit nach Hause nahmen oder Google Hater diese zerstörten. Und wir rede da von 250 Fahrrädern pro Woche. Einfach so.

Schade …. wie lange wir es wohl dauern bis wir lernen Respektvoll miteinander umzugehen?

Könnte dich auch interessieren: