Keep rollin, rollin, rollin

Könnt ihr euch noch erinnern, wie ich den Roller meines Sohnes zu Werkstatt fuhr? Super… sehr gut.

Letzte Woche Donnerstag klingelte das Telefon. Roller heile. Ja leider ein wenig mehr zu machen gewesen. 300 € kostet der Spaß. Bremsen hinten und vorne und ein Riemen und Filter und tralala..

Sehr gut, dann haben wir jetzt ja keine Sorgen mehr. Roller heile und durch geschraubt. Für Sicherheit ist auch gesorgt. Für Montag (also heute) war die Fahrprüfung angesetzt. Das würde ich wunderbar verbinden. Ich mache ne große Mittagspause und bring den Bengel zur Werkstatt und er fährt mit dem eigenen Lappen in der Tasche das Gefährt nach Hause.

Erste Hürde wurde mit Bravour gemeistert. Junior hat sein Lappen, der eigentlich ein Kärtchen ist. Für die Prüfung musste er ja in voller Motorradmontur antreten. Die hatte ich mir von einem Kollegen und Freund ausgeliehen. Da sah der Bengel auch recht cool drin aus. Aber er fand das doof. Sperrige und schwere Kleidung. Wenn man sowas tragen muss, dann will er kein Motorrad fahren. Das ja mal ne Ansage…

Ich war über 3 Stunden sehr nervös. So lange hat es gedauert, bis der Bengel mit der frohen Kunden wieder daheim war. Wir also ab zur Werkstatt. Wir müssen dazu einmal durch Oldenburg. Durch die Innenstadt. Das ist immer kein Spaß, aber um die Mittagszeit noch machbar. Der Bengel ist sich nicht sicher, ob er den Heimweg findet, ich soll vorfahren. So wird es gemacht. Am Pferdemarkt (einem großen mehrspurigen Kreisverkehr) verlieren wir uns. Ich fahre durch eine saftig grüne Ampel, der Typ vor mir ist so langsam, dass der Junior bei Gelb stehen bleiben muss. Ich fahre ein paar hundert Meter später auf eine Bushaltestelle und wartete, schaffte es aber nicht vor dem Bengel wieder auf die Straße. Der Junior fährt aber spontan die richtige Stelle … na ja zum Teil. Als ich ihn wieder eingeholt habe, ist wieder auf der richtigen Strecke und wir kommen heile aus Oldenburg heraus. Dann … dann geht der Motor aus und der Roller bleibt stehen.

Die Öl-Leuchte blinkt.. Okay .. Zwei-Takter Öl hab ich zu Hause. Der Bengel wartet und ich hole Öl und Benzin. Das ganze dauert ein wenig. Baustellen auf den Dörfern. Wie in der Stadt. Ätzend. Es hilft aber nichts. Der Roller springt nicht wieder an. Also fahre ich wieder nach Haus und hole den Anhänger. Roller hinten rauf, alles verzurren und ein U-Turn. Zurück in die Stadt. Mittlerweile ist es nach 14 Uhr. Jetzt ist die Stadt gerammelt voll. Es ist nur ätzend. Ich weiß, dass die Hunde zu Hause langsam aber sicher mal ihre Notdurft verrichten sollten. Und Arbeiten muss ich ja auch noch. Und der Bengel schimpft wie ein Rohrspatz. Zu Recht, wie ich finde. Aber es ist auch mal toll gemeinsam über die Kacksituation zu schimpfen und zu fluchen.

Um 16:15 sitze ich dann wieder am Schreibtisch und arbeite.

Dieser Roller … oh man.

2 Kommentare

  1. Öl-Leuchte? Zweitaktöl? Da passt doch was nicht zusammen… oder hat der 2 Takte UND Getrennt-Schmierung? Nä, das ist doch ein Viertakter, möchte ich wetten (ohne googlen). Ist der etwa ohne Öl gefahren? Dann hätte die Leuchte aber ehererer angehen müssen.
    Na, mit Glück ist der Motor nicht hin und es reichen ein paar neue Kolbenringe oder so 🙂

    • Alexander Thiel

      15. November 2022 um 17:20

      Also der fährt mit Gemisch, mischt aber selber. Es gibt also einen Tank für das Öl und einen Tank für Benzin unter dem Sitz. Wenn die Öl-Leuchte angeht, dann ist Öl alle. Zumindest ist da nen dicker Aufkleber: Wenn Oil leuchtet, sofort anhalten.

      Aber wie immer: Ich will das alles gar nicht wissen. Werkstatt hat Ersatzteil bestellt…