Kunden der Telekom Homepages wollen immer wieder mal gerne auf htaccess zurück greifen um Verzeichnisse mit einem Passwortschutz zu versehen (unter anderem). Da die Telekom durch Kunden erstellte htaccess Dateien unterbindet ist diese so nicht möglich. Allerdings hat auch die Telekom einen eigenen Passwortschutz der „normalerweise“ über den Dateimanager angelegt wird.

Der Dateimanager macht aber nichts anderes als ein Datei (.access) in das ausgewählte Verzeichnis anzulegen und in diesem Benutzernamen und Passwort einzutragen. Anschließend kann man das Verzeichnis im Web ebend nur noch mit diesen Daten öffnen. Leider bietet der Dateimanger nur einen Benutzer dafür an, guest / guest ist aber ja nicht wirklich sicher.

Es ist aber Problemlos möglich die .access Datei selber anzulegen und so beliebig viele User einzurichten. Man nehme einen Editor der Wahl (z. B. Notepad oder WordPad) und schreib in die geöffnete Datei

benutzername1:Passwort
benutzername2:Passwort

und so weiter. Das Passwort muss aber „verhasht“ werde, es darf also nicht im Klartext eintragen werden. Das kann man z.B. in dem man das Passwort durch einen Generator dafür schickt. Anschließend die Datei unter access.txt abspeichern und per FTP oder Dateimanager in das zu schützende Verzeichnis laden. Nach dem hochladen noch Umbenennen in .access. Fertig ist die Laube.

Wer es noch einfacher haben möchte, kann dafür natürlich auch die von mir programmierte Benutzerverwaltung verwenden. Einfach hier herunterladen, entpacken und die darin enthaltenen Dateien in das Verzeichnis kopieren das geschützt werden soll (per FTP oder über den Dateimanager). Beispiel: faulthiel.de/safe soll geschützt werden, lade ich dort die drei Dateien hinein. Anschließend rufe ich faulthiel.de/safe/access.php auf. Ich werde nach Benutzername und Kennwort (admin und Start123) gefragt.

Jetzt befinde ich mich in der Benutzerverwaltung, kann das Passwort des Admins ändern und natürlich auch neue Benutzer anlegen.

Wünsche? Verbesserungsvorschläge? Gerne…

Könnte dich auch interessieren: