Wer die MagentaCLOUD nutzten möchte, aber mit den von der Telekom angebotenen Anwendungen nicht zufrieden ist, kann sich auch per WebDAV verbinden. Im folgenden möchte ich erklären wie das so geht.

Vorbereitung

Viel vorzubereiten gibt es da nicht. Für den WebDAV-Zugriff benötigt man das WebDAV-Passwort. Dieses kann man in den Login-Einstellungen / Zusätzliche Apps/Programme anderer Anbieter einrichten / Bearbeiten einrichten.

Unter Linux mit dem Dateimanager Nemo:

Extrem einfach. Im Dateimanager auf Datei / Mit Server verbinden auswählen. Hier dann als Server webdav.magentacloud.de eintragen. Ein https ist hier nicht erforderlich. Das wird durch den Typ Sicheres WebDAV bereits gesetzt. Dann noch als Benutzernamen die vollständige E-Mail-Adresse hinterlegen und das oben eingerichtete WebDAV-Passwort und dann auf Verbinden klicken. Fertig.

Damit die Verbindung beim nächsten mal per klick klappt, im Dateimanager mit rechts klick auf die WebDAV Verbindung klicken und dann Lesezeichen hinzufügen auswählen. Anschließend findet sich das Laufwerk oben unter Mein Rechner wieder.

 


Unter Linux (Ubuntu / Debian / Raspi) über die Konsole

Wie hier im Blog beschrieben die erforderlichen Pakete installieren. Dann einen Mountpunkt erstellen. Dazu wie folgt vorgehen:

cd /media/
sudo mkdir ordnernamefürdiecloud

Jetzt den Befehl

sudo mount -t davfs https://webdav.magentacloud.de /media/ordernamefürdiecloud/ -o uid=deinlinuxusername

eingeben und abschicken. Es erfolgt die Abfrag nach Benutzernamen und Passwort und anschließend ist die Verbindung hergestellt.

Will man dauerhaft die Verbindung herstellen (mounten), dann ist das auch kein Problem. Wie unter im Ubuntu Wiki beschrieben vorgehen.

Erstmal die Befehle

sudo dpkg-reconfigure davfs2 
sudo usermod -aG davfs2 deinlinuxbenutzername

ausführen. Dann mit

cd /etc/

in das Verzeichnis etc wechseln. Hier die Datei fstab öffnen

sudo nano fstab

und ans Ende die Zeile

https://webdav.magentacloud.de /media/ordernamefürdiecloud/ davfs user,noauto,rw 0 0

eintragen. Mit Strg+X speichern und schließen. Zurück in der Konsole mit

cd /etc/davfs2/

das Verzeichniswechseln und die Datei secrets öffnen

sudo nano secrets

Hier unter Credentials wiederum

https://webdav.magentacloud.de e-mail-adresse WebDAV-Passwort

eintragen. Mit Strg-X schließen.

sudo mount -a

Fertig.

Unter Windows 7 (ist mit 10 aber nicht viel anders)

Gehe in den Explorer und drückt die Taste “F10″. Im Fenster erscheint das Menü. Hier geht man auf “Extras / Netzlaufwerkverbinden”. Im darauf folgenden Dialog wählt man den gewünschten Laufwerksbuchstaben aus und gibt unter Ordner die Adresse des Hosts ein. Will man das Laufwerk automatisch beim Systemstart verbinden aktiviert man den Punkt “Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen” und wichtig ist die aktivierung der Option “Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen”. Sonst versucht sich Windows mit dem Windows-Benutzer anzumelden. Das dürfte nicht funktionieren. Nach klick auf “Fertigstellen” startet der Verbindungsaufbau. Wurde alles richtig gemacht, erfolgt die Abfrage von Benutzernamen und Kennwort. Wie gesagt bitte die E-Mail-Adresse und das WebDAV-Passwort eintippen, ggf. noch Anmeldedaten speichern anhaken und fertig.

 

Könnte dich auch interessieren: